Streitbeilegungslink muss klickbar sein

0
518
Hammer Justiz Ferienhausvermarktung
Hammer Justiz Ferienhausvermarktung

Sicherlich wussten Sie schon, das auch Sie als Ferienobjektvermieter, sofern Sie online Buchungen auf Ihrer Homepage annehmen, einen Link zur europäischen Streitbeilegungsstelle aufnehmen müssen. Oder?

Die Streitbeilegungsstelle

Seit dem 09. Januar 2016 ist es amtlich. Ob Onlineshop oder Ferienhausbesitzer mit online Buchbarkeit: sie brauchen einen wichtigen Hinweis auf Ihrer Seite. Nicht irgendeinen, nein. Es muss der Hinweis und der Link zur offiziellen Streitbeilegungsstelle der Europäischen Kommission sein.

- Werbung -

Wer online kauft, soll sich online beschweren können. Das ist der Grundgedanke dieser Onlineschlichtungsstelle. Bislang dachte man, dieser Hinweis allein würde reichen. Doch schon einen Monat nach Inkrafttreten gab es ein erstes Urteil in dieser Sache. Der Link muss klickbar sein und auch dort ankommen.

Der wichtige Link

Der Link sollte möglichst direkt auf die Startseite der Schlichtungsstelle landen. Also nicht nur auf die Deutschland Seite dieses Angebots. Sie haben ja auch Gäste aus dem Ausland. Und auch die müssen sich zurecht finden. Daher verwenden Sie am besten diesen Link:

https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage

Zusätzlich sollten Sie dies mit einem einleitenden Text versehen, der so aussehen könnte:

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage finden. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen. Wir sind freiwillig bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

Wir sind bestrebt, etwaige Meinungsverschiedenheiten aus unserer Vertragsbeziehung auf einvernehmliche Weise beizulegen. Melden Sie sich bei uns, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können.

Gerade der zweite Absatz ermöglicht es Ihnen, den Konflikt direkt abzuwickeln. Sie haben mit dem ersten Absatz Ihre Pflicht getan und mit dem zweiten Absatz noch ein Stück mehr. Es ist stets besser, wenn man Streitigkeiten selbst regelt. Ist erst eine Behörde mit im Spiel, kann die Bewertung in den einschlägigen Portalen nur noch schlimm werden.

Verstoß gegen das Gesetz

Doch was, wenn Sie den Hinweis oder den Link (oder beides – Gott bewahre) nicht auf Ihrer Seite haben? Ganz einfach: ein Verstoß gegen das UWG – Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb. Nun könnten Sie sagen das es ja nicht so teuer werden dürfte. Bußgelder sind in Deutschland eh recht human. Das mag sein. Aber geldgierige Abmahnvereine und Anwälte freuen sich über jeden, der diesen Link vergisst. Schnell liegt eine Abmahnung auf dem Tisch und mehrere hundert Euro sind zu zahlen. Darum: Link setzen!!

Leicht zugänglich

Man kann es gar nicht groß genug schreiben: Leicht zugänglich!

Die ganze Sache hat nähmlich noch einen Haken. Es nützt Ihnen alles gar nichts, wenn der Hinweis und der Link auf Ihrer Seite nicht zu finden ist. Das bedeutet im Klartext: Schreiben Sie dies ins Impressum oder auf die Datenschutzseite. Irgendwo dort, wo der Gast der online bei Ihnen buchen will, dies auch schnell und eben “leicht zugänglich” finden kann.

Letzter Tipp:

Geben Sie zusätzlich eine Emailadresse mit an. Nur ein Kontaktformular ist nicht zu empfehlen. Nicht nur steigt die Chance auf eine direkte Kontaktaufnahme, sondern Sie erfüllen gleich weitere Punkte, die Abmahner gern auf dem Schirm haben. Sicher ist sicher.

 


Abschließender Hinweis: Dies soll und kann keine Rechtsberatung darstellen, ersetzt nicht die Konsultation eines Anwalts und dient lediglich dazu, sich einen ersten Überblick über die Thematik zu machen.

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here