Monteuerzimmer – Anbietervergleich

0
436
Monteuerzimmer Ferienhausvermarktung
Monteuerzimmer Ferienhausvermarktung

Für Ferienwohnungs- und Ferienhausvermieter kann es unter Umständen eine gute Sache sein, die Unterkunft regelmäßig, vereinzelt oder ganz gezielt an Handwerker zu vermieten. Die Vorteile liegen auf der Hand. Eine einmal gewonnene Firma, die regelmäßig Handwerker in der Region beschäftigt und unterbringen muss, kommt gerne wieder auf Ihre Unterkunft zurück, wenn Preis und Leistung stimmten. Auch die Monteure wohnen möglicherweise gerne in einer Ferienunterkunft die mehr Platz als ein Hotelzimmer bietet, wo sie sich selbst günstig verköstigen können und wo man ggf. mit Arbeitskollegen abends nochmal eine Runde Skat spielen kann.

Vor- und Nachteile abwägen

Wie bei jedem Geschäft gilt es, sich die Vor- und Nachteile der jeweiligen Zielgruppe genau anzusehen. Wer ist mein Kunde? Ein (deutscher*) Architekt der montags anreist und donnerstags wieder nach Hause fährt? Oder eine (rumänische/bulgarische*) Gruppe von Hilfsarbeitern, die in einer Vier Personen Ferienwohnung auch kein Problem damit haben, diese mit acht Mann zu bewohnen. Nichts gegen Rumänen und Bulgaren an sich, aber das es auch hier Vorbehalte gibt, ist nichts Neues. Schlecht für die “Guten”. Und ja, es gibt auch den deutschen Facharbeiter der sich nicht benehmen kann (bevor hier jemand die Nazikeule ausgräbt).  Der Punkt ist lediglich seinen Kunden und deren Mitarbeiter zu kennen. Letztlich geht es um Ihre Investition. Sie würden den Schlüssel zu Ihrem 30.000,- Euro teuren Auto nicht einfach so jedermann in die Hand drücken. Aber komischerweise geschieht dies bei einem Haus für 200.000,- Euro schon. Und glauben Sie uns: acht Mann in einer vier Personen Wohnung können mehr als 30.000 Euro Schaden anrichten, wenn sie dort für zwei Wochen “hausen”. Egal aus welchem Land sie kommen!

* Vorbehalte dieser Art sind seit 2007 bekannt. Ob berechtigt oder nicht, kann an dieser Stelle nicht gesagt werden. Wir verweisen da auf den Bericht der Bund-Länder Arbeitsgemeinschaft zur Armutseinwanderung nach Europa. Viele Familien und Monteure sind in prikären Arbeits- und Subunternehmerverträgen beschäftigt und haben daher schlicht weg das Geld nicht, sich eine Ferienwohnung alleine zu leisten. Auch dies muss im Zuge der Entscheidung bedacht werden.

- Werbung -

Wenn die Entscheidung gefallen ist

Sie möchten letztlich an Monteure vermieten und fragen sich nun, wo Sie am besten inserieren sollten. Wie den Kontakt zu den Firmen herstellen, die regelmäßig die “guten” Mitarbeiter zu Ihnen schicken. Sie könnten mit dem Prinzip “Adlerauge” selbst umherfahren und auf den Baustellen der Region den Kontakt zum Bauleiter aufnehmen. Dies ist sehr effektiv. Oder Sie rufen bei den jeweiligen Firmen an und fragen, ob Sie mit Ihrer Ferienunterkunft helfen können. Im Internet findet man, wenn man den Begriff “Monteurzimmer” eingibt regelmäßig vier immer auftauchende Anbieter.

diese vier Anbieter sind:

  • Monteurunterkunft.de
  • Monteur-Zimmer.info
  • Monteurzimmer.de und
  • Mein-Monteurzimmer.de

Im Nachherein wollen wir uns diese vier Anbieter einmal genauer ansehen.

Monteurunterkunft.de

Diese Seite gibt an, “bis zu” 100.000 Seitenbesucher im Monat zu haben. Als wir uns am 21. Nov. 2018 die Seite ansahen, funktionierte mit dem Firefox Browser die Seite fast gar nicht. Das Menü-Icon war ohne Funktion und die Inhalte überlappten stark.

Sollte dies nur ein “unglücklicher” Tag sein, so hätten einige Tausend Besucher an diesem Tag wohl Ihr Monteurzimmer nicht gefunden. Aber wir gehen davon aus, dass dies nur Zufall war. Mit dem Internetbrowser Edge von Microsoft hatten wir dagegen keine Probleme. Darum fahren wir mit den wichtigsten Infos zum Inserat fort:

Angeboten werden drei verschiedene Pakete. Das erste ist ein 30-Tage Testzugang mit automatischem Ende und der Ankündigung, das der Kundendienst sich dann bei einem meldet. Kontaktaufnahme gegen Testzugang. Im mittleren Paket für ca. 70,- Euro pro Jahr (inkl. Mwst.) sind bis auf eine farbliche Hervorhebung und einer Top-Position alle Leistungen mit dem dritten und teuersten Paket gleich. Nun ja: man hat 10 und nicht 30 Bilder, aber bei einem Monteurzimmer dürften 10 Bilder wohl reichen. Das dritte Paket kostet dann übrigens knapp dreimal soviel (214,20 Euro).

Mediadaten über genaue Zahlen oder eine Auflistung der genauen Vorteile findet man leider nicht. Vielmehr sind allgemeine Floskeln über die Sichtbarkeit der Seite in Suchmaschinen oder dem “tollen Domainnamen” als Verkaufsargumente angegeben. Dies sind die vier Hauptmerkmale die angegeben werden:

  • TOP-Level Domain-Name
  • Sehr gute Suchmaschinenoptimierung
  • Mehr Werbebudget als ein einzelner Vermieter allein
  • Angemessene Werbeform für ein kleines Budget

Der erste Punkt soll sicherlich sagen, das es sich um den eben erwähnte tollen Internetnamen handelt, denn eine “Top Level Domain” meint technisch etwas vollkommen anderes. Ob die Suchmaschinenoptinierung “sehr gut” ist, konnten wir anhand diverser Software testen und bestätigen. Das eine Seite mehr Werbebudget hat als ein einzelner Inserent, dürfte auf der Hand liegen, trifft aber für alle Portale zu. Ob der letzte Punkt stimmt, kann nur dann bestätigt werden, wenn die Zugriffszahlen für eine bestimmte Region offen dargelegt würden. Was nützt es, wenn eine Region in Bayern 70% der Besucher generiert und 30% für den Rest der Nation gelten? Was ist angemessen? Hier wäre eine Vergleich mit anderen Portalen oder ein Tausender Kontaktpreis ein guter Vergleich.

Fazit: Keine Empfehlung von uns.

Monteur-Zimmer.info

Mit knapp unter 400 Einträgen dürfte dieses Portal zu den kleinen Anbietern am Markt gehören. Das Design ist stimmig und funktionell. Die Suchfunktion über die Karte wird über OpenStreetMap gesteuert und läuft stabil. Auch auf den jeweiligen Detailseiten kommen ausreichend Informationen, um sich über die jeweilige Wohnung ein Bild machen zu können.

Wenn es um den Eintrag der Unterkunft geht, bietet das Portal eine kostenfreie Registrierung an. Auch im kostenfreien Eintrag sind alle notwendigen Informationen und Bilder in angemessener Art und Weise eintragbar. Da es auch noch einen kostenpflichtigen Eintrag gibt, ist natürlich einiges nicht dabei. Die wohl wichtigste Funktion ist dabei der Link zur eigenen Homepage.

Im Premiumeintrag sind neben dem Link zur Homepage noch weitere Vorteile benannt worden. Diese sind:

  • Das Icon auf der Karte wird größer dargestellt
  • Der Eintrag wird vor anderen Einträgen farbig gelistet
  • In der Vorschau sind zwei weitere kleine Bilder zu sehen
  • In der Ergebnisliste gibt es eine Art Exklusivrecht bei der Anzeige
  • Auf allen Seiten gibt es einen Platz, an dem Premiumeinträge rotierend dargestellt werden
  • Upgrade mit Social Media Paket und zum Premium Plus möglich

Bei Social Media Paket wird die Unterkunft auf den sozialen Kanälen nochmals hervorgehoben. Beim Plus Angebot wird die Seite im Premiumbereich auf der Startseite platziert.

Die Kosten für ein Inserat (Stand Nov 2018) liegen je nach Paket bei 5,95 Euro, 11,90 Euro oder 29,75 Euro pro Monat inkl. Mwst bei einer Laufzeit von 12 Monaten. Ob sich das Social Media Upgrade lohnt? Nein. Die Facebookseite hatte zum Zeitpunkt dieses Berichts 62 Likes. Also kein nennenswerter Werbewert, für welchen man fast doppelt soviel zahlen sollte.

Fazit: Nehmen Sie die kostenfreie Listung in Anspruch und beobachten Sie, ob Buchungen über dieses Portal zu Ihnen kommen. Sollte dies der Fall sein, kann man sicherlich über eine bessere Platzierung nachdenken.

Monteurzimmer.de

Das dritte Portal das wir uns ansehen, ist Monteurzimmer.de

Unserer Meinung nach die beste Domain, um in diesem Bereich zu werben. Es ist eine deutsche DE Domain und wird von keiner geringeren Firma als der Funke Medien Gruppe betrieben. Kein Wunder das diese Seite mit ordentlichen Zahlen aufwarten kann.

Auf der Internetseite findet man folgende Verkaufsargumente:

  • 700.000 Besucher der Seite pro Jahr (April 2014 – schon ein wenig her)
  • 12.952 Unterkünfte sind bereits gelistet (Stand Nov. 2018)

Von der Bedienung und der Funktionalität lassen sich im Test keine Nachteile aufzeigen. Ob über die Karten- oder Städtesuche konnte man leicht eine passende Unterkunft finden.

Bei unserem Check haben wir uns einige Großstädte und einige Oberzentren wahllos herausgesucht. Aufgefallen ist, das nur sehr wenige Einträge über den kostenfreien Eintrag hinaus zu gehen scheinen. Selbst in Berlin ist bereits der zweite Eintrag offensichtlich nur der unterste Bezahleintrag (Silber). Es sei denn, der Vermieter hatte tatsächlich nur fünf Bilder. Aber wenn man einen Eintrag mit bis zu 10 Bildern bucht, ist es doch recht unwahrscheinlich nur fünf einzustellen.

So kommen wir auch schon auf die möglichen Preispakete. Hier wird der kostenfreie Eintrag, den man in  jedem Fall nehmen sollte “Bronze” genannt. Silber, Gold und Platin komplettieren die Reihe. Das Bronzepaket bietet eine Beschreibung bis 400 Zeichen, die Kontaktdaten und eine Karte ist auch dabei. Etwas gering ist mit 10 km (gerade im ländlichen Bereich) der angebotene Radius in der Suche.

Im Silberpaket gibt es dann schon deutlich mehr. Der Radius verdoppelt sich auf 20 km. Icons für die Unterkunftsdarstellung, eine Anfahrtsbeschreibung, Preise, Social Media und Videoeinbindung sind auch enthalten. Was jedoch der wohl größte Vorteil sein dürfte, ist der Link zur eigenen Homepage. Und weil dieses Paket netto nur 5,00 Euro pro Monat kostet, ist dies unsere klare Empfehlung.

Die Gold- und Platinvariante konnten uns für eine Empfehlung nicht überzeugen und werden wohl erst gebraucht, wenn sich viele Anbieter auf einem Markt eng an eng drängen. Aber wie bereits beschrieben, konnten wir dies im Test so nicht finden. Zumindest scheint es keiner der Inserenten für absolut nötig zu erachten – oder wir waren blind.

Also: Eintragen in jedem Fall und ruhig auch 5,- Euro (netto) pro Monat investieren.

Mein-Monteurzimmer.de

Last but not least kommt “mein-monteurzimmer.de” an die Reihe. Die Seite macht grafisch einen guten und entspannten Eindruck.

Mein-Monteurzimmer Ferienhausvermarktung
Mein-Monteurzimmer Ferienhausvermarktung

Auffallend ist der Slogan: “Deutschlands größtes Angebot speziell für Monteurunterkünfte”. Trotz einiger Klickerei auf der Seite, konnten wir jedoch nirgends erkennen, wie viele Unterkünfte denn tatsächlich hier zu finden sind. Auch gibt die Seite keine Hinweise zu Seitenaufrufen oder Besucherzahlen. Das ist sehr schade, denn so kann man bekannterweise nichts vergleichen.

2013 und 2014 sind gewonnene Preise auf der Seite an prominenter Stelle platziert. Aber leider sagt es 2018 wenig über den Erfolg aus, wenn 2014 der Hessische Gründerpreis gewonnen wurde. Dennoch haben wir bei der Recherche sehr viele Einträge finden können. Positiv vermerken möchten wir auch, das die Facebookseite (Stand Nov 2018) schon über 1400 Fans verfügte. Nicht die Welt, aber deutlich mehr als andere Nischenseiten dieser Art. Ausserdem wurde im November einige Beiträge geschrieben, die die Fanpage aktuell halten.

Bei den Einträgen gibt es neben dem Gratiseintrag noch einen Bezahleintrag, der nochmals um eine bessere Platzierung verbessert werden kann. Im Vergleich zum obigen Anbieter, sind die Radius-Kilometer mit 20 km im Gratiseintrag und 50 km im Bezahleintrag deutlich größer. Vergleicht man die drei Pakete auf der Seite, so bekommt man den Eindruck sehr wenig im Gratiseintrag zu bekommen. Doch der Schein trügt. Alles was man braucht um gefunden zu werden ist da:

  • Grunddaten der Unterkunft mit Anschrift und Rufnummer
  • Anfragefunktion per Email (Formular)
  • Ein Bild der Unterkunft
  • und Preisangaben

Für nur 5,00 Euro netto pro Monat gibt es dann schon mehr. So gibt es auch hier den Link zur eigenen Homepage, die bessere Platzierung (vor den Gratiseinträgen), 10 statt nur einem Bild eine Beschreibung (die gänzlich fehlt beim Gratiseintrag) und vieler weiterer Dinge die sinnvoll erscheinen.

Fazit: Nutzen Sie auch hier den Gratiseintrag, versuchen Sie zu messen, ob über das Portal eine Resonaz erfolgt und buchen Sie dann das kleinste Paket. Werden die Anfragen mehr, kann man immer noch von dort weiter gehen.

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here