Instagram-Vermarktung-Ferienhausvermarktung.de
Instagram-Vermarktung-Ferienhausvermarktung.de

Instagram? Warum das denn?

Beschäftigen wir uns erstmal mit der Notwendigkeit eines Instagram Kontos. Die Frage nach dem „Warum“ ist nicht ganz unwichtig, denn einen neuen Werbekanal zu eröffnen bedeutet zwangsläufig auch mehr Arbeit. Nicht nur die Erstellung bindet Zeit und Energie. Vielmehr die Unterhaltung und Pflege sind integraler Bestandteil eines erfolgreichen Instagram Accounts (wie es Neudeutsch heißt).

Darum hier die aktuellen Fakten zu Instagram:

  • 25.000.000 Unternehmensprofile weltweit
  • 2.000.000 Werbetreibende weltweit, die Instagram nutzen, um bildlich ihre Geschichte zu erzählen
  • 60% gaben an, über Instagram über neue Produkte erfahren zu haben
  • 200.000 Instagrammer besuchen jeden Tag ein Unternehmensprofil
  • Es ist kostenfrei ein Instagram Unternehmensprofil zu erstellen und zu nutzen

So eröffnen Sie einen Instagram Business Account

Grundsätzlich sollte man wissen, das Instagram auf Handys zugeschnitten wurde. Sie müssen sich also zu erst einmal die entsprechende App im Google Playstore oder im AppStore von Apple herunterladen und nach erfolgreicher Installation öffnen.

Nach dem Öffnen müssen Sie sich nur noch registrieren und los gehts. Alles was es braucht ist eine Emailadresse oder ein Facebook-Account. Wenn Sie schon so weit gekommen sind, brauchen Sie unter Einstellungen nur noch Ihre Firmendaten eingeben. Sie finden alles unter dem Reiter „Einstellungen“ und „Unternehmenskonto“. Dort können Sie Daten wie Anschrift, Geschäftszeiten und weitere Kontaktdaten hinterlegen.

- Werbung -

Und das war es dann auch schon mit der Einrichtung. Alles halb so wild. Nun geht es ans „posten“. Abschließend noch ein kleiner Hinweis: Sie sollten in jedem Fall ein Unternehmenskonto anlegen und kein privates Konto. Nur so haben Sie die Möglichkeit, an bestimmte und nicht ganz unwichtige Statistiken zu kommen.

Das war das Grundsätzliche – jetzt kommen wir zum Speziellen!

Wir wären hier ja nicht auf einer Internetseite für Ferienhausvermarktung, wenn wir uns mit den allgemeinen Infos zufrieden geben würden. Darum hier ein paar Infos speziell für Ferienhaus- und Ferienwohnungsvermieter.

Namenswahl und Profilvervollständigung

Sie sollten, wenn möglich, den Namen Ihrer Ferienwohnung als Profilnamen nutzen. Je repräsentativer und je einzigartiger Ihr Profilname ist, desto besser.

Da das Profil das ist, was die Besucher sehen, sollten Sie ein Foto als Profilfoto hinterlegen. Gut ist auch ein Logo. Vervollständigen Sie Ihr Profil mit einer kleinen Biografie. Die Kurzgeschichte Ihrer Unterkunft, die das „Warum“ an erster Stelle setzt. Warum soll jemand weiterlesen? Weil Sie die einzige Berghütte am Matterhorn anbieten? Seien Sie kreativ. Vergessen Sie dabei nicht die drei wichtigsten Keywords mit in das Profil einzubauen. Rechtlich nicht ganz unwichtig ist es auch, im Profil einen Link zum Impressum Ihrer Ferienhausseite zu setzen.

Verknüpfen was das Zeug hält

Da Instagram und Facebook seit einigen Jahren unter der Dachmarke von Facebook laufen, ist die Verknüpfung von Instagram und Facebook eine einfache und zweckmäßige Sache. Wenn Sie auf Facebook etwas posten, ist es nur ein Klick und schon erscheint es auch auf Instagram.

Mittlerweile gibt es zahllose Widgets, die eine Verknüpfung von Instagram und ihre eigene Webseite ermöglichen. Von dieser Möglichkeit sollten Sie Gebrauch machen. Beachten Sie dabei aber die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten zum Datenschutz. Nicht alles was geht, ist auch rechtlich einwandfrei. Bevor Posts direkt auf Ihrer Seite angezeigt werden dürfen, muss der Nutzer diese Anzeige freigeben. Denn alleine schon die Anzeige Ihrer Posts auf der eigenen Homepage sendet die Nutzerdaten an den großen (bösen?) Facebookkonzern. Dem muss der Nutzer also vorher zustimmen.

Zugegeben ist eine Verknüpfung mit ihrer Internetseite aufgrund dieser Klickfreigabe etwas uninteressanter geworden als früher, aber nichts wertlos. Nutzen Sie es daher trotzdem.

Posten Sie Erlebnisse

Im Wort Erlebnisse steckt das Wort Leben drin. Tote Bilder vom Apfelbaum im Garten sind alleine genommen trostlos. Posten Sie den Baum lieber mit einer kleinen Story. Wie Sie aus den Äpfeln Marmelade gemacht haben und die Marmelade (solange vorhanden) als kleine Überraschung in der Küche für die Gäste zum mitnehmen platziert haben.

Natürlich sind Landschaftsaufnahmen, Hinweise zu Einrichtungsgegenständen und Services eine gute und hilfreiche Sache. Auf Instagram gilt, genauso wie auf Facebook, das die Leute zuerst nach schönen Bildern, Videos und Unterhaltung suchen. Zeigen Sie also Leben.

Hashtags – #hashwas ?

Auf Facebook haben sich Hashtags nicht durchgesetzt. Sie werden genutzt, haben aber Untersuchungen zufolge kaum einen Wert. Auf Instsgram sieht es gleich ganz anders aus. Hier sind sie sehr wichtig. Wir sprechen von Einzelwörtern oder Wortgruppen (als ein zusammenhänges Wort geschrieben), die ein # davor haben.

#ferienhausvermarktung wäre so ein Ding.

Insbesondere bei der Reiseplanung nutzen viele Instagrammer diese (#)hashtags, um nach Fotos der Region zu suchen. Denken Sie also darüber nach, welche Begriffe passend sind, wenn Sie ein schönes Bild vom Apfelbaum im Garten posten. #apfelbaum #apfelbaumamferienhaus #apfelbaumhintertupfingen #apfelbaumimgartenhintertupfingen???

Auch hier ist ihre Kreativität gefragt. Bis zu 10 Hashtags dürfen es schon sein. Weniger als fünf wäre fatal und keines eine reine Verschwendung Ihrer Zeit. Es wird Sie aber auch keiner Abstrafen, wenn Ihnen mal bis zu 15 einfallen. Und wenn es mal ganz schwierig wird, nehmen Sie allgemeine hashtags wie #namedesortes #sommerurlaub #urlaubammeer oder dergleichen.

Im zweiten Teil der Artikelserie erhalten Sie weitere Infos zu Hashtags und welche Möglichkeiten es gibt, mit den zukünftigen Gästen Kontakt aufzunehmen, ohne aufdringlich zu wirken.

- Werbung -

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here